Fußball für Nepal

Kaiser-Karl- und Klosterhof-Schüler spielen zusammen gegeneinander

Am 10.6. veranstaltete die Kaiser-Karl-Schule zusammen mit der Klosterhof-Schule von nebenan ein Fußballturnier zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal.

Neben den Spielen gab es Kuchen und Getränke, sowie Grillgut aus der Caféteria zu kaufen. Auch konnten wir diverse nepalesische Gegenstände (die ich aus Nepal mitgebracht hatte) und Henna-Tattoos anbieten. Letzteres war besonders bei den Mädchen (aber auch ein paar Jungs) aller Stufen ein großer Erfolg. Wir hoffen, euch gefallen die Tattoos! Sie werden euch zumindest noch ein paar Tage daran erinnern, dass ihr Nepal damit eine große Hilfe seid! Und die Gegenstände, die bei uns gekauft wurden, werden wohl darüber hinaus noch viel länger daran erinnern. Vielen Dank also auch an alle Käufer und viel Spaß mit Ihren/euren Gegenständen! Natürlich möchte ich auch allen beteiligten Helfern (den Schülern, Lehrern und Caféteria-Mitarbeiterinnen) dafür danken, dass Sie/ihr alles auf die Beine gestellt und es so tapfer in der Hitze ausgehalten und fleißig Getränke, Kuchen und Waffeln verkauft habt!

 

Nicht nur Sachen aus Nepal, sondern auch Henna-Tattoos konnten angeboten werden; besonders bei den Mädchen kamen diese sehr gut an.

Nicht nur Sachen aus Nepal, sondern auch Henna-Tattoos konnten angeboten werden; besonders bei den Mädchen kamen diese sehr gut an.

Der Platz im Überblick

Der Platz im Überblick

Die Flagge (ein Original aus Nepal) haben wir von meinem Großvater geliehen.

Die Flagge (ein Original aus Nepal) haben wir von meinem Großvater geliehen.

Wir Mädels beim Henna-Malen.

Wir Mädels beim Henna-Malen.

Ein Spendenaufruf der Schüler

Ein Spendenaufruf der Schüler

Der Waffel- und Kuchen-Stand.

Der Waffel- und Kuchen-Stand.

 

Dass ein so spontanes Event so erfolgreich werden würde, hatte sich keiner zu erhoffen gewagt – insgesamt kamen runde 2000€ zusammen! Und das allein von Schülern, Lehrern und ein paar Eltern, die dem Turnier beiwohnten. Deswegen möchte ich mich hier gern einmal ganz besonders bei allen Schülern und Lehrern für ihre Hilfsbereitschaft bedanken: Dank euch können wir ungefähr sechs Familien ein neues Zuhause schenken!!!

Und zu guter Letzt möchte ich Frau Albrecht noch einmal ganz herzlich für ihre Organisation und ihren Einsatz danken. Zusammen mit ihren Religionskursen, die gerade das Thema Buddhismus im Unterricht behandeln, hatte sie nach der Nachricht der schweren Erdbeben in Nepal den Wunsch, etwas zu tun. Und da meine Schwestern, die in die zehnten Klassen der KKS gehen, durch ihre große Schwester (mich) die direkte Verbindung nach Nepal haben, wurden wir (Familie Knutzen) mit eingebunden. Vielen Dank also nochmal an Sie, Frau Albrecht, für die spontane Umsetzung der Idee zu helfen! Und natürlich auch an die zwölften Kurse – ihr habt eine Menge gutes Karma gesammelt! 😉

Auch Herrn Ehrich möchte ich ganz herzlich für seinen ausführlichen Zeitungsbericht danken! Den Artikel finden Sie hier: http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/tore-fuer-nepal-und-gegen-mauern-id9938406.html. Vielen Dank, Herr Ehrich, dass Sie so einen langen Bericht daraus gemacht haben!!! Wir sind begeistert!

Ein Gedanke zu „Fußball für Nepal

  1. Der fur die Rettung in dem Distrikt zustandige Beamte, Gautam Rimal, beschrieb am Donnerstag die grauenhaften Zustande im Dorf Langtang. Bei dem Beben kamen nach Angaben der nepalesischen Regierung insgesamt mehr als 7900 Menschen ums Leben.

Schreibe einen Kommentar zu Web Hosting Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.